Auf den Spuren des Erzes: Der Erzwanderweg

"Laurenzi-Röst" © Thomas Pusch
"Laurenzi-Röst" © Thomas Pusch

Die Erzbergbahn bringt sie von Vordernberg auf den Präbichl, sie quer die Bundesstraße B115 und am Ende der "Laufstraße" kommen sie direkt zum Erzwanderweg. 

Der Erzwanderweg:

Präbichl Vordernberg Ausgangspunkt: Präbichl Streckenverlauf: Präbichl Handlalm Almhäuser Glaslbremse Laurentiröst Schönauhalde Radwerk IV Länge: ca.5 km

Gehzeit: 1,5 -2 Stunden

 

Kurzbeschreibung:

1844-1847 erbaut, ersetzte die Dulnig`sche Erzförderbahn die alte Erzförderung mittels Pferdefuhrwerke zwischen Eisenerz und Vordernberg und stellte ein weltweit einzigartiges Erztransportsystem dar. 1891 wurde sie durch die Erzbergbahn ersetzt und stillgelegt. Die Förderanlage bestand aus einem durchgehenden Schienensystem mit 5 Horizontalbalken und 2 Schrägaufzügen ( Bremsberge ), sowie Erzmagazinen, Halden und einer Röstanlage. Markierung: Der gesamte Weg ist mit Holzpfeilern markiert, an den prägnantesten Stellen informieren Hinweistafeln in Verbindung mit einer speziellen Wegbeschreibung.