Arbeitseinsätze Südrampe Frühjahr 2017

2 Durchlässe konnten heuer bereits vom Bewuchs befreit werden:

DL km 16,874

Der von Kilometer 16,8-16,95 reichende, rund 150 Meter lange und bis zu 16 Meter hohe Damm unmittelbar nach der ehemaligen Abladestelle Schönauhalde wurde komplett freigeschnitten; miterfasst wurde dabei auch der Durchlass Waldweg/Kälbergraben, der auch als Waldbachgrabenbrücke in den Lageplänen bezeichnet wird. Nach den Rodungsarbeiten bekommt der 4 m breite Durchlass mit seinen mächtigen Futtermauer wieder direktes Sonnenlicht.

DL km 15,925

Auch bei dieser Rodung wurden im Bereich der Futtermauern des 2 Meter breiten Gewölbedurchlasses, der durch den bis zu 11 Meter hohen Damm führt, stattlichen Bäumen geerntet.


 Nächster Strecken Arbeitseinsatz 14. Juni 2015

Am Feiertag, den 04. Juni fand wieder ein großer Arbeitseinsatz auf der Erzbergbahn statt. Es wurde begonnen das am vorigen Wochenende geschlägerte Holz im Bereich Glaslbremse aufzuräumen und ins Tal zu bringen. Mit zwei Schienenbussen, 562 und 564, dem Kranwagen und 10 (!) Mann Besatzung ging´s um 8 Uhr in der Früh los. Bereits zu Mittag war der etwa 100 Meter lange Abschnitt, auf dem sich Baumstämme und Äste türmten und das Gleis verlegten freigeräumt, danach wurde begonnen weitere Äste wegzuräumen und Baumstämme aufzuladen. Gegen 17 Uhr setzte sich dann der „Holzzug“, mit Schnitt und Schleifholz beladen, auf dem Weg ins Tal in Bewegung.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass in der Zwischenzeit auch noch zwei Frauen mit Reinigungs- und Streicharbeiten in Vordernberg beschäftigt waren. Herzlichen Dank an Alle die mitgeholfen haben und an die köstliche Verpflegung mit Kuchen und Co. aus dem „Küchenbetrieb“ eines Mitarbeiters.

 

Da noch eine ganze Menge abzutransportierendes Gestrüpp und Schnittholz vorhanden ist gleich der Aufruf zum nächsten Arbeitseinsatz bzw. „Holzzugverkehr“

 

Am Sonntag, 14.06. mit Beginn um 8 Uhr im Heizhaus Vordernberg (späterer Zustieg nach Vereinbarung möglich) startet der nächste Arbeitseinsatz. Es wird wieder um zahlreiche Teilnahme gebeten, damit noch vor Beginn der Saison das Holz den Weg ins Tal findet und der Strauchschnitt aus dem unmittelbaren Gleisbereich entfernt werden kann.

 

Rückmeldungen wie immer erbeten an:

0699/17401003 oder 0664/5085520

joachim.lanner@gmx.at

 

Glück Auf!

mehr lesen

Arbeitseinsatz Streckendienst am 16. u. 17. Mai

Hallo liebe ErzbergbahnerInnen!

 

Am Samstag 16. und Sonntag 17. Mai 2015 möchte wir zu den nächsten Arbeitseinsätzen im Heizhausgelände und auf der Strecke einladen.

 

Treffpunkt wie üblich um 09:00 Uhr im Heizhaus in Vordernberg!

 

An Arbeiten stehen der Abtrag des alten Straßengeländers, Strauchschnitt entlang der Strecke, die Triebwagen Innen- und Außenreinigung, Aufräumarbeiten im neu erworbenen Bahnhofsgebäude oder ähnliches am Programm. Die Durchführung der Arbeiten richtet sich nach Dringlichkeit sowie Anzahl der erscheinenden Personen. Wenn genügend da sind, lassen sich auch Teams für die einzelnen Arbeiten bilden. Keine Angst und Scheu – wir finden für jeden die passende Arbeit. Für Verpflegung wird gesorgt. Ich bitte um verlässliche Rückmeldungen wer kommen kann und wer nicht – daran könnte ich mich dann auch für den Verpflegungseinkauf etwas orientieren.

 

Bitte um Weiterleitung der Information an Freunde oder Interessierte – wir können jede helfende Hand benötigen. Vielen Dank!

 

Rückmeldungen unter:

Tel.: 0699 / 17401003 oder

Mail: joachim.lanner@erzbergbahn.at

 

Zweiter Streckendienst 2015

X626.126 mit Strauchschnitt bei noch leicht winterlichen Verhältnissen in Vordernberg Markt
X626.126 mit Strauchschnitt bei noch leicht winterlichen Verhältnissen in Vordernberg Markt

Zweiter Arbeitseinsatz im Gelände und auf der Strecke

 

Am Samstag, den 11. April fand nachdem der ausgiebige Schnee vom Wochenende davor wieder geschmolzen war, ein Arbeitseinsatz im Heizhaus Bf. Vordernberg und auf der Strecke bis Vordernberg Markt statt. Dabei wurde der Fahrtleiterraum aufgeräumt, die Personenübergänge von Gleis 3 und 5 von Gras und Überwuchs befreit, die Weichen in Vordernberg Markt und im Heizhausgelände geschmiert und ein wenig Strauchschnitt entlang der Strecke bis Vordernberg Markt gesammelt. Insgesamt ein sehr erfolgreicher Tag, bei dem viele notwendige Kleinigkeiten erledigt werden konnten. Zu Mittag gab´s außerdem eine originelle „Brettljause“.

Erster Streckendienst 2015

X626.126 im Einsatz mit zwei Bahnwagen
X626.126 im Einsatz mit zwei Bahnwagen

Nach der Schneeschmelze und den ersten warmen Sonnenstahlen im März erwacht nun auch wieder das Leben auf der Erzbergbahn. Bei einem ersten Arbeitseinsatz am 28. März 2015 im neu erworbenen Gelände des Bf. Vordernberg konnte unter anderem das restliche Gestrüpp am ehem. Ladegleis 5a entfernt, die Weichen wieder geschmiert, sowie diverse Verschubarbeiten erledigt werden. Nachdem das Gelände bereits 2013 und 2014 gesäubert und gemäht wurde wächst dort nun quasi kein Baum mehr. Bei Bedarf kann nun das Ladegleis auch wieder befahrbar gemacht werden. Zum Einsatz kam dabei unsere „große“ Draisine X626.126 mit zwei Bahnwagen.

Fahrbetrieb vorübergehend eingestellt

Ehrenamtliche Erzbergbahn-Mitglieder verstehen die Welt nicht mehr: H. Glettler, W. Müller, Rene´ Thaller und Roland Knall (v.l.) wollen weiter um die Fortführung der Bahn kämpfen und brauchen dazu unbedingt Hilfe vom Land: Kleine Zeitung, Foto©Birnbaum
Ehrenamtliche Erzbergbahn-Mitglieder verstehen die Welt nicht mehr: H. Glettler, W. Müller, Rene´ Thaller und Roland Knall (v.l.) wollen weiter um die Fortführung der Bahn kämpfen und brauchen dazu unbedingt Hilfe vom Land: Kleine Zeitung, Foto©Birnbaum

Freiräumung Streckenabschnitt Eisenerz-Erzberg

Am 23. Okt. 2012 wurde mit der Freiräumung des Streckenabschnittes Eisenerz - Erzberg begonnen. Nach den schweren Vermurungen im Juli 2010 wird nun dieser Streckenabschnitt, mit der Unterstützung der Firma Pitzer und der VA Erzberg mit schwerem Gerät, vom Geröll befreit.

In dieser ersten Phase arbeiten sich die Kettenbagger erst mal bis zur Oberkante Schienenkopf voran, damit eine Befahrung mit einem 2-Wege-Bagger möglich wird.

Die Strecke bleibt jedoch noch gesperrt und muss nach der Freiräumung des gesamten Gleiskörpers von Experten befundet werden.

Also, es bleibt noch viel zu tun!

Wir halten Sie auf dem Laufenden. Glück Auf!

mehr lesen

Freischneiden der Stecke

Arbeitsbericht:

mehr lesen

Diesen Sonntag (29.7) finden keine Planfahrten statt!

Auch die Erzbergbahn wurde von den starken Regenfällen der letzten Wochen nicht verschont und hat eine Hangrutschung zu beklagen. Die Stecke ist jedoch nicht betroffen, die Wassengräben in diesem Bereich wurden bereits vorsorglich (siehe Foto) ausgeräumt. Dennoch haben wir auf Grund der Unwetterwarnungen für Sonntag uns dazu entschlossen, aus Sicherheitsgründen die Planfahrten zu streichen. Wir werden den betroffen Abschnitt in der nächsten Woche beobachten und dann die weiteren Entscheidungen treffen.
Wir bitten um Verständnis, aber Sicherheit geht vor!
Der Vorstand der Erzbergbahn.

Streckendienst meldet: Freie Fahrt!

 

Unsere ehrenamtlichen Vereinsmitglieder haben auch bereits heuer wieder hunderte Arbeitsstunden ihrer Freizeit in die Erhaltung der Erzbergbahn investiert und gewährleisten somit einen reibungslosen Saisonstart.

Lesen Sie mehr!

 

 

Aber der Reihe nach.

 

Nachdem im Frühjahr nach der Schneeschmelze auf der Südrampe bei km 13,4 (Höhe Weidaubrücke ein Schienenkopf-Längsriss festgestellt wurde, war noch vor Aufnahme des Planbetriebes 2012 rasches Handeln angesagt. So konnte am Dienstag den 19. Juni 2012 durch unseren Partner Swietelsky Bahnbau der Tausch der Schiene durch Einschweißen eines Passstückes behoben werden.

Der Tag begann um etwa 7.30 Uhr für Joachim Lanner und Walter Breitfuss am Bahnhof Präbichl, nachdem unser Triebwagen 5081.563 samt Kranwagen für diesen Einsatz bereits zwei Nächte sozusagen abseits seiner Heimatdienststelle im Freien Übernachten musste. Pünktlich um 8 Uhr erschienen die Arbeiter von Swietelsky und es wurde sofort begonnen die mitgebrachten Arbeitsmittel umzuladen, um wenig später zur Arbeitsstelle talwärts aufzubrechen. Dort angekommen wurde die Schadstelle inspiziert, diverses Werkzeug abgeladen und die Arbeiten konnten beginnen. Unsere Draisine X 616.003 folgte in sicherem Abstand.

Von Vordernberg her kam uns noch Wolfgang Müller mit 5081.562 zu Hilfe, da für die abschließende Bergfahrt bei solchen Einsätzen mit dem Kranwagen immer zwei Schienenbusse benötigt werden.

Die Arbeiten gestalteten sich folgendermaßen: Abtrennen des schadhaften Schienenstücks sowie Ablängen des Tauschstücks, Öffnen des Kleineisens, Aus- und Einheben der Schienenteile, Verschweißen, Schleifen, Befestigen des Kleineisens.

Die Arbeiten verliefen relativ rasch und problemlos, sodass am Ende noch Zeit blieb, ein paar weitere Kleinigkeiten entlang der Strecke zu beheben. Nach Ende der Arbeiten wurde um ca. 15 Uhr der Bahnhof Präbichl wieder erreicht, das Werkzeug abgeladen und die Arbeiter traten wieder ihre Heimreise an.

Im Anschluss daran wurden von Wolfang und Joachim mit dem Kranwagen noch Eisenteile am Bf. Präbichl eingesammelt, die Baustelle zusammengeräumt und die beiden Triebwagen samt Kranwagen zurück nach Vordernberg überstellt.

Somit stehen den Sonderfahrten 2012 in diesem Bereich keine Probleme mehr im Wege.

Joachim Lanner

 

Südlich der alten Straßenbrücke war es notwendig noch vor ersten Planfahrt den Strauchbewuchs südlich der alten Straßenbrücke zu reduzieren. Ewald brachte uns auf die Strecke. Drei Mann hoch werkten mit Motorsäge und Zwickzange und legten das Gehölz neben der Strecke so ab dass es mit dem Kran gut gegriffen und verladen werden kann. Nach 6 Stunden war es geschafft. Auch wir waren geschafft, denn es war ganz schön heiß.

Südlich der alten Straßenbrücke war es notwendig noch vor ersten Planfahrt den Strauchbewuchs südlich der alten Straßenbrücke zu reduzieren. Ewald brachte uns auf die Strecke. Drei Mann hoch werkten mit Motorsäge und Zwickzange und legten das Gehölz neben der Strecke so ab dass es mit dem Kran gut gegriffen und verladen werden kann. Nach 6 Stunden war es geschafft. Auch wir waren geschafft, denn es war ganz schön heiß.

 

Hartmut Glettler


Die unten gezeigten Fotos zeigen auch Arbeiten beim Freischneiden der Strecke.Ebenso kann man einen Arbeitseinsatz am Bahnhof Erzberg sehen, dieser diente der Sanierung eines Leitungskanals und einer Bedienung.

mehr lesen

5km! Strecke freigeschnitten am Gleisbau-Wochenende

Dankeschön! An alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

Der 2-tägige Großeinsatz hat sich gelohnt!

Der Vorstand der Erzbergbahn dankt allen Helferinnen und Helfer, die beim Gleisbau-Wochenende mitarbeitet haben. An diesem Wochenende wurde der gesamte Abschnitt von Vordernberg Süd bis fast zur Glaslbrems großzügig freigeschnitten.

mehr lesen

Strecke frei schneiden auf Höhe Almhäuser

Am 28. Juli 2011 haben Willi, Walter, Mike und Thomas auf Höhe der Almhäuser die Strecke freigeschnitten. Zum Einsatz ist auch die Werkstätten Draisine gekommen und der Ausflug -respektive das Ausputzen der Zylinder- hat ihr sichtlich gut getan. Der anfallende Grünschnitt wurde mit Transportfahrten in die Glasl gefahren. Gegen 14h hat uns der stark einsetzende Regen vertrieben. Dennoch konnten wir den ganzen Abschnitt freischneiden. In einer Regenpause haben Willi und Walter von den Einsätzen der 400ér erzählt und von den Schülerzugfahrten ab Präbichl als GmP anno 1949.